Schleie im Weißweinsud

Die Schleie (lat.: tinca tinca) ist ein eher unbekannter kleiner Verwandter des Karpfen. In Russland, der Ukraine und Polen findet sie eine viel höhere Wertschätzung. Geschmacklich erinnert sie an den Karpfen, ist aber wesentlich zarter und weniger aufdringlich als der Karpfen. Die Schleie ist ein sehr schöner, olivgrüner Fisch der geringe Ansprüche an seine Umgebung stellt und auch noch in sehr kleinen Gewässern überleben kann. Anhand der Flossenform kann einfach zwischen Roggnern (Weibchen) und Milchnern (Männchen) unterschieden werden.

Zutaten:
Schleie (300g pro Person)
100g Speckstreifen
Suppengemüse (Karotten, Sellerie, gelbe Rüben, Peterswurzen)
1/4l Weißwein
Salz & Pfeffer

Die Speckstreifen werden scharf in einer Pfanne angebraten. Sobald sie knusprig werden, kommt das in Stifte geschnittene Suppengemüse hinzu und wird scharf angebraten bis es Farbe annimmt. Das Backrohr wird auf 180°C Umluft vorgeheitzt. Die gewaschene, gesalzene und gepfefferte Schleie kommt in eine feuerfeste Form zusammen mit dem gebratenen Speck und Gemüse und wird mit dem Wein übergossen. Im Rohr wird sie nun 30 Minuten gegart und heiß serviert.

img_7967

Wir beziehen unsere Schleien immer im Rahmen des Teichabfischfestes in Heidenreichstein, zuletzt hat das Kilo €9,00 gekostet.