Schälen von Granatäpfeln

Der Granatapfel ist ein trickreicher Zeitgenosse. Wenn wir an sein Inneres kommen möchten, riskieren wir immer, dass unsere Kleidung oder Küche mit kleinen sehr stark färbenden Flecken überzogen ist. Nun gibt es auch hierfür einen sehr einfachen Trick! Zuerst die Schale wie bei einem Apfel der Länge nach 4-6 Mal einschneiden. Wir füllen dann das Waschbecken mit Wasser, brechen den Granatapfel und schälen die Kerne Unterwasser heraus. Das hat noch einen zweiten angenehmen Nebeneffekt. Die roten Kerne sinken beim Schälen auf den Boden, während die Häute und die Schale aufschwimmen. Wenn der Granatapfel entkernt ist, wird mit einem Sieb die Oberfläche von Häuten und Schalenstücken abgefischt. Nach dem Ablassen bleiben die Kerne zurück.

IMG_5580

Im Allgemeinen handelt es sich beim Granatapfel um keine sehr exotische Frucht, sondern einen unter anderem in Italien und Kroatien weit verbreiteten Baum. Die Früchte haben gute Lagerungseigenschaften, was sie zu gutem Winterobst machen.