Karpfen auf Fenchel

Herbstzeit ist Karpfenzeit. Besonders im Waldviertel gibt es viele Teiche in denen die Fische langsam und natürlich heranwachsen und jetzt abgefischt werden. Das Teichabfischen in Heidenreichstein findet beispielsweise immer Ende Oktober (dieses Jahr am 29.10.2016) statt und ist ein tolles Fest für die ganze Familie. Weitere Abfischfeste findet ihr unter: http://www.waldviertel.at/abfischfeste. Weiteres Plus für den Karpfen ist, dass er laut Greenpeace der einzige Fisch ist der uneingeschränkt bedenkenlos verzehrbar ist. (Link: Greenpace Fischratgeber)

Hier wollen wir euch ein Rezept vorstellen, dass einmal etwas anderes ist als unser typisch österreichischer gebackener Karpfen. Wie so oft haben die Italiener das gewisse Extra gefunden um den Karpfen zu perfektionieren. Gefüllt mit Schinken und Fenchelsamen sowie das Fenchelbett ergänzen den kräftigen Karpfen hervorragend.

Zutaten:
Karpfen (1,5-2 kg)
2 Fenchel
200g Schinken
frischer Rosmarin
2 TL Fenchelsamen
Olivenöl
Salz

Faschieret Füllung

Den Schinken grob hacken und zusammen mit dem Rosmarin und den Fenchelsamen für die Füllung faschieren. Beim „Schinken“ gibt es immer die große Auswahl und es muss nicht immer Schinken sein, hier haben wir kalten Kümmelbraten verwendet (sehr empfehlenswert), aber auch Geselchtes eignet sich hervorragend. Der Karpfen wird entschuppt, gründlich gewaschen und gefüllt. Den Fenchel in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, für 1 Minute blanchieren und in kalten Wasser abschrecken. Das Blanchieren hat den Effekt, dass der Fenchel anschließend im Backrohr seine Farbe schöne grüne Farbe behält. Ein Bräter wird mit dem Fenchel ausgelegt, darauf kommt der gefüllte Karpfen  und alles wird mit viel Olivenöl und etwas Salz beträuftelt. Im vorgeheizten Backrohr wird der Karpfen bei 180°C Umluft für 30 Minuten gebraten.

Karpfen auf Fenchel - roh

img_1285