Congee

Bei Congee handelt es sich um eine chinesische Reissuppe die sowohl süß als auch pikant zubereitet werden kann. Die zeitintensive Zubereitung lohnt sich auf jeden Fall, da das Basis Congee für sich für einige Tage gut im Eiskasten hält.

Für die Basis wird ein Teil Reis mit acht Teilen Wasser kurz aufgekocht und dann für 6 Stunden bei kleiner Flamme vor sich hin köcheln gelassen . Diese Masse kann nun für den späteren Einsatz gekühlt werden oder gleich genossen werden. Die Abwandlungen der unterschiedlichen Rezepte würde ganze Kochbücher füllen. Ob mit Apfelmuss und Nüssen als Frühstück oder mit Sardellen, Frühlingszwiebeln und Sojasauce zu Mittag. Hier sind noch zwei Rezepte für Congee mit knusprigen Bauchfleisch und Gurke oder Crevettes mit Frühlingszwiebeln:

congee-bauchfleisch

Zutaten:
1l Basis Congee
2 Streifen Bauchfleisch
3 EL Sojasauce
Salatgurke

Das Bauchfleisch waschen und anschließend mit der Sojasauce marinieren. Nach einigen Stunden legt man das Bauchfleisch in einem Reindl bei 180 Grad Umluft für 20 Minuten in den Ofen und wendet es nach 10 Minuten. Das gare knusprige Fleisch und die Salatgurke  schneidet ihr in Streifen, das warme Congee schmeckt ihr mit dem Fett des Bauchfleisches und der Sojasauße ab und füllt es in Schüsseln die ihr mit dem Fleisch und der Gurke anrichtet.

Oder mit Crevettes

congee-crevettes

Zutaten:
150g Crevettes
1 EL Öl
1 EL Fischsauce
1 Knoblauchzehe
0.5l Basis Congee
Frühlingszwiebel

Das warme Congee wird  mit der Fischsauce abgeschmeckt. Das Öl wird mit der Knoblauchzehe parfümiert und anschließend die Crevettes darin scharf angebraten. Die Frühlingszwiebel werden in feine Streifen geschnitten.  Beim Anrichten wird das abgeschmeckte Congee mit den Crevettes und den Frühlingszwiebeln garniert und gleich heiß genossen.